Grafik Veranstalter anmelden






Holen Sie sich interessante Termine auf Ihren Desktop


Neu!Button Widget

iKISS & EDITH®

Gepflegte Termine mit mehr Ausstrahlung
iKISS und EDITH® sorgen nun gemeinsam für ein hochwertiges Freizeitangebot auf Ihrer ...
[Artikel lesen »]
















Maximal ausgebeutet: Zwangsarbeit in Deutschland

Wann?
Dienstag, 22.10.2019
Uhrzeit:
19:00 Uhr
Wo genau?
W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik, Nernstweg 32-34, Hamburg (Altona)
Kategorie:
Vorträge
Maximal ausgebeutet: Zwangsarbeit in Deutschland

Quelle:
W3- Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.

Langbeschreibung

Mit: Kordula Heineck - Servicestelle gegen Arbeitsausbeutung, Zwangsarbeit und Menschenhandel (Arbeit und Leben DGB/VHS Berlin-Brandenburg)

Laut dem Global Slavery Index (2018) sind 24,9 Millionen Menschen weltweit von Zwangsarbeit betroffen - auch in Deutschland und Europa. In absoluten Zahlen sind das mehr als jemals zuvor. Was aber genau ist Zwangsarbeit und unter welchen Umständen werden Betroffene heutzutage gegen ihren Willen zur Arbeit gebracht und ausgebeutet? Wie hängen Zwangsarbeit und Migration zusammen? Welche Rechte können Betroffene geltend machen und inwiefern werden Zwangsarbeit, Arbeitsausbeutung und Menschenhandel durch globale Märkte und die internationale Organisation von Arbeit begünstigt?

Veranstalter
W3_Werkstatt für internationale Kultur und Politik

Eintritt:
Eintritt frei, Spenden sind herzlich willkommen

Quelle

W3 - Werkstatt für internationale Kultur und Politik e.V.
Nernstweg 32-34
22765   Hamburg
Homepage:  www.werkstatt3.de
Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional
© die NetzWerkstatt | Termine | Veranstalter | Kunden | Werbung | Datenschutz | Impressum | ^ nach oben