Grafik Veranstalter anmelden






Holen Sie sich interessante Termine auf Ihren Desktop


Neu!Button Widget

iKISS & EDITH®

Gepflegte Termine mit mehr Ausstrahlung
iKISS und EDITH® sorgen nun gemeinsam für ein hochwertiges Freizeitangebot auf Ihrer ...
[Artikel lesen »]
















HAMBURG IN DER NAZI-ZEIT (Gruppen)

Wann?
Samstag, 04.04.2020
Uhrzeit:
10:00 Uhr - 20:00 Uhr
Wo genau?
Treffpunkt: Hauptkirche St. Jacobi, Jakobikirchhof 22, Hamburg (Hamburg-Mitte)
Kosten:
120,00 € (Der angegebene Preis bezieht sich auf eine kleinere Gruppe und eine 120-minütige Tour an einem Werktag. Ansonsten hängt der Preis von der Länge der Tour, der Größe ihrer Gruppe und davon mit ab, ob die Tour an einem Werktag oder an einem Wochenende b)
Kategorie:
Führungen, Sonstige

Langbeschreibung

Unser Rundgang durch die Innenstadt, er führt uns zurück in den März des Jahres 1933 ...



Das war kurz nach der so genannten "Machtübernahme". Razzien und Hausdurchsuchungen standen nun auf der Tagesordnung. Regimegegner sollten aufgespürt werden, um die neue Macht zu festigen. Dass das Neue auch im Alten seine Wurzeln hatte, bei unserem Rundgang wird es deutlich werden. Denn vieles von dem, was nun geschah, war sehr gut vorbereitet ...



Das neue Regime, es konnte seine Macht nur festigen, wenn es ihm gelang, den Einfluss der nach wie vor starken Arbeiterparteien zu brechen. Sozialdemokraten und Kommunisten, auch Gewerkschafter, sie gehörten deshalb zu den ersten, die in Schutzhaft genommen wurden. Allein in Hamburg schon in den ersten Monaten fast 1.200 Menschen.



Während unseres Rundgangs durch die Innenstadt suchen wir die Wirkungsstätten von Hamburgerinnen und Hamburgern auf, die sich trotzdem und sehr bewusst dafür entschieden, diese neuen Verhältnisse, später auch den Krieg, nicht hinzunehmen. Naturgemäß treffen wir auf Politische. Doch auch Schauspieler, Jugendliche, Schriftsteller, Studierende und einfache Arbeiter, werden uns bei unserem Rundgang begegnen.



Ihre Spuren finden wir am Jungfernstieg, am Alten und Neuen Wall, auch in der Mönckebergstraße. Wir hören von ihrem Leben, ihren unterschiedlichen Motiven, ihrem Schicksal in der Nazizeit. Vieles macht betroffen. Und doch: ein Trauermarsch soll unser Rundgang nicht werden. Auch den Optimismus, die Kraft, den Mut, den Ideenreichtum dieser großartigen Menschen wollen wir uns ein Stück weit vergegenwärtigen.

Quelle

Treffpunkt: Hauptkirche St. Jacobi
Jakobikirchhof 22
20095   Hamburg
Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional
© die NetzWerkstatt | Termine | Veranstalter | Kunden | Werbung | Datenschutz | Impressum | ^ nach oben