Grafik Veranstalter anmelden






Holen Sie sich interessante Termine auf Ihren Desktop


Neu!Button Widget

iKISS & EDITH®

Gepflegte Termine mit mehr Ausstrahlung
iKISS und EDITH® sorgen nun gemeinsam für ein hochwertiges Freizeitangebot auf Ihrer ...
[Artikel lesen »]
















VERSCHOBEN in 2022: 2021-11: Bärenklaubekämpfung ohne Pestizide - eine Herkulesarbeit, aber machbar

Wann?
Freitag, 25.06.2021
Wo genau?
Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume, Flintbek, Flintbek
Kosten:
60,00 €
Kategorie:
Natur

Langbeschreibung

Der Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) ist als invasive Art in Deutschland und in großen Teilen Europas die Problempflanze Nummer 1. Gemeinden in Schleswig-Holstein, die keine Pestizide mehr einsetzen dürfen, beantragen zur Bekämpfung des Bärenklaus regelmäßig Ausnahmegenehmigungen. Das muss nicht sein, es geht auch ohne umweltschädliche Pestizide. Wir wollen informieren und praktisch demonstrieren, wie diese auch für den Menschen nicht ungefährliche Pflanze ohne den Einsatz von Herbiziden bekämpft werden kann. Das Seminar soll zudem Informationen zu invasiven (Pflanzen-)Arten, insbesondere zum Riesen-Bärenklau vermitteln.

Kontakt

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume (BNUR)
Ansprechpartner:  Jana   Ohlhoff
Hamburger Chaussee 25
24220   Flintbek
E-Mail:  jana.ohlhoff@bnur.landsh.de

Quelle

Bildungszentrum für Natur, Umwelt und ländliche Räume
Hamburger Chaussee 25
24220   Flintbek
Telefon:  04347 704-787
Fax:  04347 704-790
E-Mail:  anmeldung@bnur.landsh.de
Homepage:  www.schleswig-holstein.de/bnur
Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional
© die NetzWerkstatt | Termine | Veranstalter | Kunden | Werbung | Datenschutz | Impressum | ^ nach oben