Grafik Veranstalter anmelden






Holen Sie sich interessante Termine auf Ihren Desktop


Neu!Button Widget

iKISS & EDITH®

Gepflegte Termine mit mehr Ausstrahlung
iKISS und EDITH® sorgen nun gemeinsam für ein hochwertiges Freizeitangebot auf Ihrer ...
[Artikel lesen »]
















Die Kulissenbibliothek der Franckeschen Stiftungen

Kurzbeschreibung:
Wissenskosmos Barock
Wann?
Donnerstag, 01.01.1998 bis Montag, 31.12.2018
Uhrzeit:
10-17 Uhr
Wo genau?
Franckesche Stiftungen zu Halle, Franckeplatz 1, Haus 22-24, Halle (Saale) (Halle)
Kategorie:
Ausstellungen
Die Kulissenbibliothek der Franckeschen Stiftungen

Quelle:
kulturkurier / Kulturclub.de

Langbeschreibung

Die Franckeschen Stiftungen sind seit über 300 Jahren ein Ort der Bücher. Bildung und damit Zugang zum Wissen der Zeit war das Grundanliegen von August Hermann Francke (1663-1727), dem Gründer, der heute nach ihm benannten Franckeschen Stiftungen zu Halle. Mit der Grundsteinlegung des Halleschen Waisenhauses 1698 war auch der Aufbau eines Verlags mit Buchhandlung und Druckerei verbunden. Schnell erwarb sich das Waisenhaus einen exzellenten Ruf, erhielt zahlreiche Schenkungen berühmter Zeitgenossen und wuchs nicht zuletzt durch gezielte Anschaffungen für den Unterricht in den Schulen und den stetig wachsenden Bestand der eigenen Druckerzeugnisse. Schon bald musste daher die Sammlung in einem eigenen Gebäude untergebracht werden.
In den Jahren 1726-28 entstand am oberen Lindenhof der Franckeschen Stiftungen Halle das älteste profane Bibliotheksgebäude der Deutschlands, die historische Kulissenbibliothek. Seit jener Zeit lädt sie Bücherfreunde und Forscher aus Halle und der ganzen Welt in diesen besonderen Wissenskosmos ein. Bereits Albrecht von Haller, Johann Joachim Winkelmann und Johann Wolfgang von Goethe bewunderten die bibliophilen Kostbarkeiten. Wie Theaterkulissen ragen die marmorierten Bücherregale in den Saal hinein, überspannt von barocken Korbbögen. Hinter unscheinbaren Buchrücken verbergen sich die erstaunlichsten Schätze. Das größte und schwerste Buch der Sammlung ist die Bibel des Lucas Osiander (1534-1604). Fast einen halben Meter hoch und 9,5 kg schwer begleitete sie den Prinzen Anton Günther von Anhalt-Zerbst (1653-1714) überall hin und spendete ihm Halt und Trost. Aber auch die erste deutsche Bibel, die in Amerika gedruckt wurde, und viele andere sehr seltene, teils über 500 Jahre alte Bücher werden hier aufbewahrt.
Der historische Bibliothekssaal hat die Jahrhunderte unbeschadet überstanden und bietet sich den Besuchern seit seiner umfassenden Restaurierung 1996-98 fast unverändert dar. Um der Öffentlichkeit die Bücherschätze der Bibliothek zeigen zu können, finden seit dem Jahr 2000 wechselnde Kabinettausstellungen im ehemaligen Lesezimmer neben dem historischen Bibliotheksraum statt.

Kontakt

Franckesche Stiftungen zu Halle
Ansprechpartner:  Franckesche   Stiftungen zu Halle
Frankesche Stiftungen 1
06110   Halle (Saale)
Telefon:  0345 - 21 27 400
Fax:  0345 - 21 27 433
E-Mail:  oeffentlichkeit@francke-halle.de
Homepage:  www.francke-halle.de
Öffnungszeiten:  Infozentrum im Francke-Wohnhaus
Kartenverkauf | Führungen | Information
Di?So 10-17 Uhr

Waisenhausbuchhandlung
Mo?Fr 9-18 Uhr, Sa 10-13 Uhr

Quelle

kulturkurier / Kulturclub.de
Homepage:  www.kulturkurier.de
Die Verantwortung für die sachliche Richtigkeit der Angaben liegt bei den Veranstaltern.
Logo Termine-Regional
© die NetzWerkstatt | Termine | Veranstalter | Kunden | Werbung | Datenschutz | Impressum | ^ nach oben